Skip to main content

Beispiel Geschäftsmodell-Entwicklung

Geschäftsmodell Entwicklung –
Dienstleistungen im Umfeld der Digitalisierung im Baugewerbe mit BIM, Building Information Modeling

Ausgangssituation

Das Unternehmen war im Bereich örtliche Bauaufsicht (ÖBA) tätig. Im Umfeld der Digitalisierung im Baugewerbe und von BIM suchte das Unternehmen nach einem Geschäftsmodell, um sich zukünftig in diesem Umfeld zu positionieren.

Zielsetzung

Ziel der Strategieberatung ist es, ein mögliches Dienstleistungsportfolio entwickelt (formuliert) zu haben, das in weiterer Folge geprüft und bei positiver Prüfung umgesetzt werden soll.

Konzept

Anhand des Gebäude-Life-Cycles soll das Thema Digitalisierung, die wichtigsten Schnittstellen, handelnde Personen (Funktionen), Tools, sowie damit einhergehende Probleme herausgearbeitet werden.
In weiterer Folge soll herausgearbeitet werden, wie die Probleme gelöst werden können, welche Ressourcen dazu erforderlich sind, ob ein solches Angebot auch gekauft werden würde (ob es ein Geschäftsmodell darstellt) und welche Rahmenbedingungen es dazu benötigt.

Umsetzung

  • Motivworkshop: Was treibt mich an, warum soll sich was ändern, was soll sich ändern, wie soll die Zukunft aussehen?
  • Ableitung der daraus resultierenden Leistungen, die zukünftig angeboten werden sollen (basierend auf den Kernkompetenzen und der entwickelten Leidenschaften)
  • Workshop: Bedeutung der Daten und Umgang mit Daten über den Gebäude-Life-Cycle (Planung, Errichtung (Bau), Betrieb, Umbau/Sanierung und Abriss, sowie handelnde Personen(gruppen)
  • Die Erkenntnisse dieses Workshops wurden als These „Problemlöser“ formuliert (Problem /Lösung)
  • Workshop: Leistungsinhalte zur Problemlösung formulieren
  • Reflexion des Geschäftsmodell-Ansatzes in Bezug auf ursprüngliche Wünsche und Zielsetzungen des Kunden.
  • Maßnahmenliste zur Qualifizierung der Thesen

kritische Faktoren/Herausforderungen

  • Aus einem abstrakten Zukunftsbild des Kunden, das seitens des Kunden auch nicht formuliert werden kann, etwas zu entwickeln.

Erfolgsfaktoren

  • Empathie für den Kunden
  • Mit Kreativmethoden die Eingebungen seitens des Kunden in methodische, nachvollziehbare Analysen überführen

Ergebnis/Kundennutzen

Der Kunde konnte anhand der Ausarbeitungen folgende Thesen formulieren:

  • Problem/Solution
  • Positionierung
  • Leistungsinhalte der Dienstleistung

Eine Qualifizierung der Thesen wird vom Unternehmen durchgeführt.